0
Kinder
0
Lehrer*innen
0
Vertrauensperson
0
km
Distanz

Was ist ECO HUB AFRICA?

 Hintergrund des Projekts ist die hohe Arbeitslosigkeit unter der ugandi- schen Jugend. Indem ECO HUB AFRICA versucht kritische Infrastrukturen wie eine zuverlässige Stromversorgung, Wasser, Internet und Räumlichkeiten zum Arbeiten bereit zu stellen, werden Jugendliche zu kreativem Denken und Selbständigkeit befähigt und somit auch auf das Arbeitsleben in einer globalisierten Welt vorbereitet.

- EMPOWERING YOUNG CREATIVES -

Ziel des Projekts

Durch verschiedene Veranstaltungen und Ausstellungen soll ein Bewusstsein für künstlerisches Schaffen in der lokalen Community entstehen und Zukunftsperspektiven für die Bewohner*innen aufgezeigt werden. Gleichzeitig ist es ein Ziel des Projekts Kooperationen zwischen den Künstler*innen und der Schule aufzubauen. Die Schüler*innen sollen durch die Zusammenarbeiten lernen künstlerisch zu arbeiten, um auf diesem Wege eigene Ideen für eine unabhängige und selbstständige Zukunft zu entwickeln.
Ein Grundgedanke des Projekts ist es, dass insbesondere Kinder aus ärmeren Verhältnissen Bildung ermöglicht wird.

Unsere Vertrauensperson vor Ort: Geofrey

„Hi I am Geofrey, founder of the school project at the ECO HUB AFRICA Labs and Classes in my home district Kasese, Uganda, East Africa. We wish to sponsor the kids‘ education, construct permanent classes and offer class materi- als to kids in the community since most children are from families with 6-15 children and education is not possible with their parents living on just a dollar or two a day. A small donation and sharing the project with friends to help us reach our goal would mean a lot to these kids and the community. Lets spread the Love and give a young child access to quality education.“

Wie kam es zu dem Projekt?

Lisa & Tobi möchten ihr Projekt über ihren Aufenthalt hinaus unterstützen. Denn inzwischen besuchen ca. 110 Kinder die Schule. Ein tolles Zeichen, dass die Schüler*innen gerne zur Schule kommen und das Projekt im Dorf sehr gut angenommen wird. Mit den neuen Kindern sind aber auch weitere Herausforderungen entstanden. Für ca. 70 Familien ist es nicht oder nur kaum möglich das Schulgeld von ungefähr fünf Euro im Monat aufzubringen. In der Folge können keine neuen Lehrer*innen für die Schule eingestellt werden. Für Geofrey, den Projektleiter des Eco Hub Africa und die zwei Lehrer*innen, die bisher an der Schule unterrichten, ist es somit schwierig, den Schulunterricht angemessen zu gestalten. Neben der Schule betreibt Geofrey noch einen kleinen Lebensmittelladen, dessen Gewinne zurzeit der Schule zu Gute kommen. Daher ist es das Ziel die Schulbildung der Kinder finanziell zu unterstützen und den Unterricht mit ausreichend Lehrkräften auszugestalten.

Lisa

Projektpatin
in Deutschland

Tobias

Projektpate
in Deutschland

Geofrey

Projektleiter
in Majengo, Uganda
Scroll to Top