Bildung fördern - Was uns wichtig ist

Wir wollen Kindern weltweit einen Zugang zu qualitativ hochwertiger Bildung ermöglichen. Jedes Kind soll seine Potenziale entfalten und seine Träume erreichen können. Dieses Ziel ist allgemeingültig und unabhängig von den sozialen oder ökonomischen Voraussetzungen eines Kindes. (siehe auch: Leitlinien für die Bildungspolitk).

Bildung erhalten - Zugang für Kinder weltweit

Jungen und Mädchen aus allen Ländern der Erde sollen die Möglichkeit erhalten, im Alltags- und Arbeitsleben teilzunehmen. Eine fundierte Bildung ist dazu ein erster, wichtiger Schritt. Denn sie hilft, Armut zu bekämpfen und den Zusammenhalt in der Gesellschaft zu stärken. Mit unserer Vision, allen Kindern den Zugang zu Schule und Unterricht zu ermöglichen, sind wir nicht allein.

Im Jahr 2000 einigten sich die UN-Generalversammlung in New York und das UN Weltbildungsforum in Dakar auf das Ziel, einen Zugang zu Bildung für alle Mädchen und Jungen dieser Erde bis zum Jahr 2015 durchzusetzen. Zudem beschloss die Weltgemeinschaft in der Globalen Nachhaltigkeitsagenda von 2015, bis zum Jahr 2030 allen Menschen lebenslang eine hochwertige, inklusive und chancengerechte Bildung zu sichern. Leider haben wir all diese Ziele bis jetzt noch nicht erreicht. Der UNESCO-Weltbildungsbericht 2017/2018 „Verantwortung für Bildung“ zeigt, dass noch immer 264 Millionen Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 17 Jahren weltweit keinen Zugang zu (Schul-)Bildung haben.

Vor allem Mädchen sowie Kinder und Jugendliche aus sozio-ökonomisch benachteiligten Verhältnissen haben es häufig schwer, den Zugang zu frühkindlicher und beruflicher Bildung zu finden.

Die Qualität der Bildung ist wichtig!

Nicht nur der Zugang zu Schulbildung allein ist wichtig. Auch die Qualität der Bildung spielt eine große Rolle. Viele Kinder bringen zum Beispiel die ersten Schuljahre hinter sich, ohne anschließend lesen und schreiben zu können. Zudem brechen viele Kinder und Jugendliche die Schule frühzeitig ab. Dies liegt oft an der mangelnden Ausbildung von Lehrkräften, einem häufigem Unterrichtsausfall, oder einer schlechten Ausstattung der Schulen. Auch finanzielle Belastungen der Familien durch hohe Schulkosten spielen laut aktueller Studien eine wichtige Rolle.

Bildung und die Gesellschaft

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und der UNESCO-Weltbildungsbericht betonen, wie wichtig Bildung vom frühen Kindes- bis hin zum Erwachsenenalter für die Gesellschaft ist. Sie ist die Voraussetzung dafür, dass Menschen ihre Persönlichkeit frei entfalten und zu mündigen Bürgerinnen und Bürgern werden können.

Gebildete Bürgerinnen und Bürger bilden das Fundament für eine aktive Demokratie, in der Menschen für ihre persönlichen Rechte eintreten. Wer sein Recht einfordern kann, kann sich vor Unterdrückung und Ausbeutung schützen. Demokratie macht es außerdem möglich, dass sich Völker miteinander verständigen und den Frieden sichern können. Durch eine qualitativ hochwertige Schulbildung können Menschen ihre Lebenssituation verbessern und ihre Grundbedürfnisse befriedigen. Menschen, deren Existenz gesichert ist, können auch ein Bewusstsein für komplexe globale Zusammenhänge und ökologische Problemstellungen entwickeln.

Bildung und die Wirtschaft

Schulbildung ist eine wichtige Voraussetzung für wirtschaftliches Wachstum und Innovation.

Nur mit gut ausgebildeten Arbeitskräften ist ein Land wettbewerbsfähig und kann wirtschaftlich wachsen. Besonders in unserer hoch technisierten Welt bauen Arbeitgeber mehr und mehr darauf, dass ihre Mitarbeiter mit komplexen Aufgaben umgehen können. Sie müssen Maschinen bedienen, analytisch Denken und in möglichst vielen Sprachen mit anderen kommunizieren können. Das sogenannte "Humankapital" wird von den meisten Experten als wichtigster Bestandteil einer Wirtschaft mit guten Aussichten für die Zukunft gehandelt.

Nur durch gut ausgebildete Mitarbeiter und eine starke Wissensbasis in der Bevölkerung können Volkswirtschaften nachhaltig wachsen. Und erst durch eine insgesamt wachsende Wirtschaft kann sich die Lebenssituation in den einzelnen Ländern verbessern.

Bildung und der Mensch

„Jede Person hat das Recht auf Bildung. Die Bildung soll unentgeltlich sein, wenigstens auf der Primar- und Sekundarstufe. Grundschulunterricht ist obligatorisch.“ (allgemeine Menschenrechtsdeklaration Art. 26, 1-3)

In der Schule lernen alle Kinder und Jugendliche wichtige Fertigkeiten wie Lesen, Schreiben und Rechnen. Sie sind die Grundlage für ein selbstbestimmtes Leben und die Voraussetzung für Zugang und Erfolg im Arbeitsleben. Haben Kinder keinen Zugang zu einer guten Schulbildung, haben sie schlechtere Chancen auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt und häufig ein geringeres Einkommen.

Viele Studien zeigen: Ohne einen guten Unterricht in wichtigen Kernfächern bleiben Familien über Generationen hinweg in der Armut gefangen. In Indien (zu unserem Indienprojekt) zum Beispiel sprechen viele Kinder und Jugendliche in der achten Klasse kaum Englisch. Dabei ist Englisch die Voraussetzung für den Zugang zu guten Jobs oder einem Studium.

Der UNESCO-Weltbildungsbericht zeigt außerdem, dass gebildete Menschen gesünder Leben. Vielen Krankheiten wie Krebs oder Diabetes lässt sich durch eine gesunde Lebensweise vorbeugen. Menschen müssen deshalb lernen, Gesundheitsrisiken wie zum Beispiel Rauchen zu vermeiden. In Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen kommen solche Krankheiten wesentlich häufiger vor als in Europa. Und auch innerhalb der Länder zeigt sich, dass besonders Menschen aus Familien mit einer geringen Schulbildung mehr von diesen Krankheiten betroffen sind. Aufklärung in der Schule kann also helfen, das Auftreten dieser Krankheiten zu verringern.

Für Bildung einsetzen!

All das sind wichtige Gründe, aus denen wir uns weltweit für die Bildung von Kindern einsetzen möchten. Eine gute Bildung hilft dabei, der Armut zu entkommen, an der Gesellschaft teilzuhaben, und ein erfülltes und gesundes Leben zu leben.

Wir von world's education wünschen uns für alle Menschen auf dieser Erde, dass sie alle Chancen in ihrem Leben wahrnehmen können. Ihnen den Zugang zu guter Bildung zu ermöglichen ist hierzu ein wertvoller Beitrag. Wir alle tragen die Verantwortung dafür, dass Kinder weltweit faire Chancen für eine gute Zukunft erhalten.

Scroll to Top